Vincenzo Parea - Gruppen Ausstelungen

 

Vincenzo Parea ist einer der Begründer der folgenden Kreise: “Il Sagittario”, künstlerische Orientierungsgruppe, gegründet im Jahre 1964; “Nuova Verifica”, künstlerische und avantgardistische Gruppe, gegründet im Jahre 1971; Mitbegründer im Jahre 1973 des “Studio V”, Ausstellungs- und Konfrontationsraum zwischen Künstler und Künstler und zwischen Künstler und dem Publikum. 

2016

Collettiva MONOCROMI BLU presso Milano - Liceo Artistico di Brera

2015

Collettiva presso Milano Space 22

2015

Collettiva presso Museo della Permanente di Milano dal titolo Miscellanea

2014

Milano, Liceo Artistico Statale di Brera, “Monocromi Rossi”

2013

Matera, Palazzo della Provincia, opere di artisti vigevanesi scelte da Federica Rabai

2012

Vigevano (Pv) Spazio Scotellaro “Gruppo Nuova Verifica 1971” mostra e presentazione a cura di Federica Rabai

2012

Bozzolo (Mn) Sala Civica “La collezione d’arte del Comune di Bozzolo”

2012

Vigevano (Pv) “Spazio Scotellaro”, “Evoluzioni, omaggio a Giuseppe Franzoso” a cura di Federica Rabai

2012

Silistra (Bulgaria)  “Art Galery Silistra” invitato alla manifestazione “Colori d’Italia in Bulgaria” con il patrocinio dell’Istituto italiano di cultura a Sofia.trocinio dell'zione "vano

2011

Invitato dalla Provincia di Mantova, Casa del Mantegna, “Il cerchio ed il quadrato” da un idea di Roberto Pedrazzoli a cura di Claudio Cerritelli, con relativa pubblicazione di un volume Edizioni Tre Lune Mantova

2011

Vigevano (Pv) Spazio Scotellaro – “I colori della nostra bandiera” patrocinata dal comune di Vigevano

2011

Corsico (Mailand), Sala La Pianta, Einladung zur Veranstaltung „Pittori in mostra in ricordo dell’amico Giorgio” (Maler zeigen ihre Werke: in Erinnerung an ihren Freund Giorgio), unter Leitung des Rotary Club Corsico Naviglio Grande.

2010

Vibo Valentia, Einladung zur Internationalen Preisverleihung „Limen Art“, wo er mit einem Preis für die Sektion „L’opzione monocromatica: dal tutto bianco al tutto nero” (Die monochromatische Wahl: von ganz weiß zu ganz schwarz) ausgezeichnet wird.

2010

Sartirana Lomellina (Pavia) eine den zeitgenössischen Künstlern gewidmete Kunstausstellung, organisiert von Giuseppe Castelli und präsentiert in den PILA-Sälen des Schlosses in Sartirana Lomellina.

2009/10

Sinfonia Dedicata“ [Gewidmete Symphonie] Hommage an Giuseppe Vittorio Parisi, Katalog mit einer Einleitung von Claudio Rizzi, im Civico Museo Städtischen Museum “Parisi – Valle” in Maccagno (VA)

2009

L’Arte Costruisce il Mondo“ [Die Kunst baut die Welt] Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinovisualismus für die Einheit der Welt: beispielhafte Werke der Synthese im Format 20 x 20. Präsentiert vom Kulturverband „Arte Struktura“ bei der „Punita Hacenda Gallery“ in MUMBAI (Indien)

2009

Köln (D) Galerie Stracke „Racconti Italiani“ [Italienische Erzählungen]

2009

Mailand, Kunstgalerie Cavenaghi Arte, Ausstellung zeitgenössischer Künstler zur Präsentation des Buches für die Malerei „Parole al minimo“ [Worte auf das Mindeste], von Claudio Cerritelli.

2008

Desenzano del Garda (Brescia), Assessoramt für Kultur, „L’Arte costruisce l’Europa” (Kunst baut Europa auf) von Anna Canali.

2008

Mantua, Casa del Mantegna,"Pittura Aniconica. Arte e critica in Italia – Anikonische Malerei, Kunst und Kritik in Italien – (1968 – 2007)". Die Ausstellung stand unter der Leitung von Claudio Cerritelli und wurde von seinem Buch, herausgegeben vom Verlag Mazzotta – Mailand 2008, begleitet.

2008

Frankfurt am Main, Auswahl italienischer Künstler, präsentiert in der "Westend Galerie" unter dem Titel: Paesaggi Astratti  –  Abstrakte Landschaften

2007

Pavia, Cairoli Kollegium – Einladung zur Veranstaltung "Die Farbe des Geistes" 85 weiße Werke von 85 Künstlern. Präsentation im Katalog von Fabrizio Paracchini

2007

Einladung zur Veranstaltung "In-Visibil-Arte" unter der Leitung von Giorgio Di Genova, in Zusammenarbeit mit Laura Ramoino, auf dem Messezentrum Viterbo.

2006

Vigevano (Pavia),  Chiesa del SS. Crocefisso "Kirche des Heiligen Kruzifixes" "Nella raggiante oscurità – In der strahlenden Finsternis" mit einer Exegese von Anna Strada; Zusammentreffen der Künstler Vincenzo Parea, Marco Currò und Sonia Quarone. Koordinator Alessio Tumiato für den Kulturverband Ducale.

2006

Einladung des Kulturbeirats der Region Lombardei zu einer Auswahl Künstler der Lombardei der Generationen der 40. Jahre von Claudio Rizzi, mit Ausstellungen im städtischen Museum "Parisi Valle" in Maccagno (Varese) im Raum "Cuicciardini" Mailand und im Museum für Moderne Kunst Gazoldo degli Ippoliti, Manuta. Katalog Grafiche Nicolini, Gavirate (Varese).

2006

Einladung zum 45. Preis von Suzzara (Mantua) "Il Futuro della Tradizione" [Die Zukunft der Tradition] von Bruno Bandini, Claudio Cerritelli und Luigi Sansone. Katalog Publi Paolini, Mantua.

2006

Einladung der Gemeinde Sassoferrato (Ancona) zur 56. internationalen Kunstausstellung "G. B. Salvi". Prüfungen: vom zwanzigsten bis zum einundzwanzigsten Jahrhundert, von Mauro Corradini. Katalog Arti Grafiche Stibu, Urbania. (PU)

2006

Sartirana (Pavia) "40 artisti in Lomellina" [40 Künstler der Lomellina], Gruppenausstellung zeitgenössischer Kunst in den Sälen des Schlosses Arboreo Gattinara in Sartirana.

2006

Einladung der Stadt Corsico (Mailand) in Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Corsico Naviglio Grande zur Ausstellung "Un ponte d'arte dal naviglio grande al Ticino" [Eine Kulturbrücke vom Naviglio Grande zum Fluss Ticino] präsentiert von Pier Giorgio Morosi.

2005

Pieve di Cento (Bologna) Kustmusemum "G. Bargellini", Kunstkatalog der Generation der vierziger Jahre, Präsentation von Giulio Bargellini, Vorwort und kritischer Text von Giorgio Di Genova.
Bora Verlag, Bologna 2005.

2005

Einladung des Kulturbeirats der Gemeinde Candia Lomellina (Pavia) "Artisti per un Museo Lomellino" [Künstler für ein Museum der Lomellina] vom Bildhauer Alberto Ghinzani, und von Giuseppe Castelli und Giordano Magnoni gewählte, auserlesene Werke.

2005

Einladung des Kulturbeirats der Stadt Corbetta (Mailand) zur Ausstellung "Un ponte d'arte sul Ticino" [Eine Kulturbrücke über dem Fluss Ticino] präsentiert von Pier Giorgio Morosi.

2004

Gruppenausstellung internationaler Künstler unter dem Titel "Opere grafiche e fedeltà nel dire" [graphische Werke und wahrheitsgetreues Sagen] präsentiert von Giuseppe Franzoso in der Galerie "Borderline" zeitgenössische Kunst in Vigevano.

2004

Eingeladen zur Ausstellung “Luce, vero sole dell’Arte” [Licht, die wahre Sonne der Kunst] von Giorgio Di Genova, in den Sälen des “Museo d’Arte delle generazioni italiane del ‘900” [Kunstmuseum der italienischen Generationen des zwanzigsten Jahrhunderts] “Giulio Bargellini” in Pieve di Cento, Bologna

2004

Mantua Casa del Mantegna, "L'incanto della pittura" [Der Zauber der Malerei], Wege der italienischen Kunst ab der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, von Claudio Cerritelli, in Auftrag gegeben vom Assessorat für Kultur und Tourismus der Provinz Mantua.

2002

"Totalità Visive" [visuelle Totalität] (Currò - Parea -Pellitta) im Gemeindezentrum der Stadt Albairate, Mailand

2002

Eingeladen zu einer Ausstellung des kleinen Formats, mit Werken auf Papier, Leinwand und Holztafeln von: Ballocco, Capogrossi, Cappello, Garau, Gasparini, Nangeroni, Pantaleoni, Parea, Piemonti, Sambin und Soldati; gefördert von Kulturzentrum “Superficie Anomala”, Mailand.

2001

Buenos Aires, Argentina, eingeladen vom Kulturverband Arte Struktura, Mailand, zur “arte BA 2001,” [Kunst BA 2001] 10. Messe für Kunstgalerien; mit Unterstützung der Region of Lombardei und der italienischen Botschaft in Buenos Aires.

2001

Brescia, Kulturzentrum für Gegenwartskunst “Sincron”, eingeladen zur Ausstellung A.A.A. Künstler der Sincron von 1967 bis 2001, mit ausgewählten Werken von Armando Nizzi. 

2001

Omegna, Provinz Verbania; Teilnahme an der Ausstellung “costruttivismo, concretismo, cinevisualismo, madì + nuova visualità internazionale” [Konstruktivismus, Konkretismus, Kinevisualismus, Madì + Neue internationale Visualität], mit einem 100x100 Werk und entsprechendem Durchführungsprojekt; gefördert vom Forum Omegna – Stiftung Kunst und Industriemuseum, Omegna (VB), mit Unterstützung der Stadt Omegna, Provinz Verbania, und der Region Piemont; organisiert von Arte Struktura, Mailand.

2001

eingeladen zur Ausstellung “Italia Argentina/Argentina Italia: l'arte costruttiva: un ponte per la cultura". [Italien Argentinien / Argentinien Italien: Die konstruktive Kunst: eine Kulturbrücke], kritische Beiträge von Attilio Marcolli und Giorgio Segato, gefördert von dem Kulturverband Arte Struktura, Mailand mit Unterstützung der Region Lombardei.

2000

auf einer Gruppenausstellung von Gegenwartskünstlern ausgewählt von Luisanna Dalù für “Giotto & Company” Kunstgalerie, Vigevano.

2000

auf einer Gruppenausstellung von internationalen Künstlern, organisiert von Friedrich W. Kost zur Einweihung des neuen Sitzes der Galerie Regio, Efringen-Kirchen, Deutschland mit einer Präsentation von Dr. Ruprecht Zwirner.

2000

vertreten von Arte Struktura, dem internationalen Zentrum für Gegenwartskunst in Mailand, auf der EXPO ARTE BA in Buenos Aires, im Italienischen Institut für Kultur und auf der Akademie der schönen Künste in Buenos Aires; im Museum MACLA (dem Lateinamerikanischen Museum für Gegenwartskunst)  und an der Architekturfakultät in La Plata.

1999

eingeladen zur Ausstellung "Il Percorso dell'Arte Vigevanese nel Novecento" [Der Werg der Kunst in Vigevano im 20. Jahrhundert], Katalog herausgegeben vom Assessorat für Dienstleistungen und Kulturgüter  der Stadt Vigevano mit geschichtlich-kritischen Texten von Giuseppe Franzoso, im Freskensaal des Sforzesco Schloss, Vigevano

1999

auf einer Veranstaltung "Rassegna di Arte Visiva" [Ausstellung der visuellen Kunst], ausgewählte Werke von Antonio Battaglia, Gegenwartskunst, Mailand.

1999

eingeladen zur Ausstellung "L'Addio al Millennio" [Abschied vom Jahrtausend], von "Fortuna-Art" Zagabria, in den Sälen des Morh-Hotels "Park von Crikvenica (Kroatien).

1999

Kollektion Galerie Regio, March-Hugstetten (b. Freiburg) ausgestellte Werke von: Acht, Deimling, Görin, Klemm, Leblanc, Parea, Pfaff, Salamon

1999

Venedig – Mestre, Contemporaneo Kunstgalerie, eingeladen zur Veranstaltung "8+1=20" Katalog mit Dokumenten und geschichtlich-kritischen Zeugnissen von Francesca Brandes, Nicola Cisternino, Dino Marangon, Gian Paolo Roffi und Alberto Veca, herausgegeben vom Kulturverband "Verifica 8+1" und gefördert vom Kulturassessorat der Stadt Venedig.

1998

Im Young Museum von Revere (Mantova), Palazzo Ducale, "Nuova Visualità Internazionale" [Neue internationale Visualität] gefördert vom Kulturverband Arte Struktura, Mailand.

1997

Vigevano, Palazzo Roncalli, eingeladen zur Veranstaltung "Arte in Vigevano una storia che continua" [Kunst in Vigevano: eine fortfahrende Geschichte] Katalog mit geschichtlich-kritischem Essay von Giuseppe Franzoso, mit der Unterstützung der Region Lombardei, Generaldirektion für Kultur, Gemainde Vigevano – Kulturassessorat und Stiftung Vincenzo Roncalli.

1997

eingeladen zur Veranstaltung "Omaggio all'Energia Ambientale: Arte del 2000" [Huldigung an die Umweltenergie: Kunst im Jahr 2000] Katalog mit Einleitung von Carlo Belloli, bestellt vom Verband Termotecnica Italiana anlässlich des 52. Nationalen Kongresses des A.T.I. in den Sälen des internationalen Kongress- und Messezentrums der Villa Erba in Cernobbio, Como.

1997

in der Villa Ormond – San Remo, "Costruttivismo, Concretismo, Cinevisualismo + Nuova Visualità Internazionale" [Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus + Neue internationale Visualität] 100x100 x Arte Struktura + ein graphisches Pojekt 50x70. Katalog mit kritischen Beiträgen von Getulio Alviani, Giulio Carlo Argan, Carlo Belloli, Germano Beringheli, Fernando Fournier, Manfredo Massironi und Alberto Veca. Gefördert vom Kulturverband Arte Struktura, Mailand, mit der Unterstützung des Assessorats für Tourismus und Veranstaltungen der Stadt San Remo und dem Kulturassessorat der Region Ligurien

1997

nimmt er teil an 100 x 100 x Arte Struktura, Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus, Wanderausstellung von Anna Canali, Mailand.

1996

nimmt er teil an 100 x 100 x Arte Struktura, im Sommersitz von Lonato del Garda (Brescia),  Huldigung an die Tätigkeit von Anna Canali.

1996

Trieste – Palazzo della soprintendenza ai beni artistici, culturali e architettonici, "Oberaufsichtsgebäude für Kunst, Kultur- und Architekturgüter" nimmt er teil an der Ausstellung "L'Arte Costruisce l'Europa" [Die Kunst schafft Europa], beispielhafte Synthesewerke  im Format 20 x 20 cm. Katalog mit einleitendem Text von Giorgio Segato. Herausgegeben von  Anna Canali – Arte Struktura, Mailand in Zusammenarbeit mit dem Kulturverband Beatrice d'Este, Mailand.

1996

Omegna – Novara, im Carrobbio Saal, nimmt er teil an der Ausstellung: "L'arte Costruisce l'Europa" [Die Kunst schafft Europa], beispielhafte Synthesewerke  im Format 20 x 20 cm. Katalog mit einleitenden und kritischen Texten von Giulio Martinoli und Giorgio Segato für die Veröffentlichungen der Stadt Omegna. Organisation Anna Canali – Arte Struktura, Mailand.

1995

eingeladen zur Ausstellung "Percorsi dell'Astrazione a Milano" [Wege der Abstraktion in Mailand] Katalog mit einleitendem Essay von Flamino Gualdoni; unterstützt von der Region Lombardei – Bereich Transparenz und Kultur, und der Provinz Mailand – Kulturassessorat, in den Sälen des "Museo della Permanente" in Mailand.

1994

im Palazzo della Corgna, Stadt Pieve (Perugia) "Piccolo formato 20 x 20 costruttivismo, concretismo, cinevisualismo internazionale per l'unificazione europea" [Kleines Format: 20x20 Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus zur Europäischen Einheit] von Arte Struktura – Mailand.

1994

im Kollektionsmuseum Bukarest (Rumänien) "Piccolo formato 20x20 costruttivismo, concretismo, cinevisualismo internazionale per l'unificazione europea" [Kleines Format: 20x20 Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus zur Europäischen Einheit] von Arte Struktura – Mailand – in Zusammenarbeit mit dem Kulturverband Beatrice d'Este - Mailand.

1993

auf einer Ausstellung der "Opere Moderne" [Moderne Werke] in den Sälen der Gemäldegalerie im Palazzo Crespi, Vigevano.

1993

Messegelände, Verkaufsausstellung der Gegenwartskunst, Montichiari (Brescia) "Piccolo formato 20 x 20: costruttivismo, concretismo, cinevisualismo internazionale per l'unificazione europea" [Kleines Format: 20x20 Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus zur Europäischen Einheit] von Arte Struktura - Mailand.

1992

auf der Ausstellung mit Pionieren des internationalen Abstaktismus, Konstruktivismus und Konkretismus in der Galerie Arte Struktura - Mailand.

1991

im Auktionshaus "Per Incanto un'Asta Diversa" [Durch Verzauberung eine andere Auktion], organisiert von "Nuova Brerarte s.p.a." – Mailand. Organisatoren: Giorgio Cavaciuti, Giliola Rovasino, Bianca Tosatti und Katalog mit einleitenden Texten von Giulio Ciavoliello, Marco Senaldi und Angela Vettese.

1991

im Kulturzentrum "Rondottanta" in Sesto San Giovanni – Mailand "Piccolo formato 20 x 20: costruttivismo, concretismo, cinevisualismo internazionale per l'unificazione europea" [Kleines Format: 20x20 Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus zur Europäischen Einheit] von Arte Struktura, Mailand. 

1991

Zürich, im Italienischen Studienzentrum, Präsentation der Tätigkeiten von Arte Struktura- Mailand; Dokumente, Veröffentlichungen und Herausgaben für Bibliophile, darunter der Band "Cromofanie in sinossi strutturali irriferenti; Vincenzo Parea".

1991

in der Gallerie Lidija Jametti - Bachenbulach (Schweiz) “Piccolo formato 20x20: costruttivismo, concretismo, cinevisualismo internazionale per l’unificazione europea” [Kleines Format: 20x20 Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus in italienischen privaten Kollektionen zur Europäischen Einheit] von Arte Struktura, Mailand.

1990

auf Arte Struktura - Mailand, “Piccolo formato: 20x20” [Kleines Format: 20x20] Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus; eine von Anna Canali präsentierte und durch ganz Europa ziehende Kunstausstellung.

1990

anwesend auf der Ausstellung “51 ideatori inogettivi della visualità strutturata” [51 nicht gegenständliche Schöpfer der strukturierten Visualität] von Carlo Belloli in der Galerie La Polena - Genua.

1989

– Einladung vom Museum für moderne Kunst und Gegenwartskunst Trento und Rovereto zur Präsentation des Buches “Arte costruita: incidenza italiana” [Konstruierte Kunst: italienischer Einfluss] herausgegeben von Arte Struktura, Mailand 1989.

1989

Band veröffentlicht vom Verlag Arte Struktura mit dem Titel: “Arte costruita: incidenza italiana” [Konstruierte Kunst:Italienischer Einfluss] mit geschichtlich-kritischen einleitenden Texten von Giulio Carlo Argan, Riccardo Barletta, Carlo Belloli, Marco Meneguzzo, Elena Pontiggia.

1989

eingeladen zur dritten internationalen Biennale der Gegenwartskunst im Rahmen der Mailänder Messe, Bereich Arte Struktura.

1989

auf Arte Struktura, Mailand, Teilnahme an der Ausstellung von Carlo Belloli: “51 ideatori inoggettivi della visualità strutturata” [51 nicht gegenständliche Schöpfer der strukturierten Visualität].

1989

eingeladen zur fünften Biennale der Gegenwartskunst in der Stadt Marostica (Vicenza) mit dem Thema: “Educazione Estetica e Arte” [Bildung, Ästhetik und Kunst]. Kritische Beiträge von Attilio Marcolli, Giuliano Menato, Giorgio Segato und Alberto Veca, im Katalog herausgegeben von dem Kulturassessorat der Stadt Marostica und mit Unterstützung der Region Venetien.

1987

eingeladen zur Ausstellung “Anna Canali: vitalità di una precisa tendenza” [Anna Canali: Vitalität eines präzisen Trends] präsentiert vom Verband "Donne Organizzate Nell’Arte Internazionale" [Frauen, Organisiert in der internationalen Kunst], in der Halle Solarium, Trotter Park - Mailand.

1986

nimmt er teil an dem Vorschlag “colore formato” [Geformte Farbe] präsentiert von Carlo Belloli in den Hallen von Arte Struktura - Mailand.

1985

stellt er auf der Ausstellung “dinamica della diagonale” [Dynamik der Diagonale]vierzig nicht gegenständliche Neigungen zu den Schrägen aus, lokalisiert und auserwählt von Carlo Belloli in der Galerie Arte Struktura - Mailand.

1983

ist er auf der Ausstellung “c.c.c. 2: concretismo, costruttivismo e cinevisualismo internazionale in collezioni private italiane” [c.c.c. 2 – Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus in italienischen privaten Kollektionen] anwesend, die nun auf dem griechischen Schiff  “Romanza” von Chandris Cruise präsentiert wird, das in den Häfen Dubrovnik, Korfu, Kreta, Rodi und Athen Halt macht.

1983

stellt aus auf der Ausstellung “c.c.c. 2: concretismo, costruttivismo e cinevisualismo internazionale in collezioni private italiane” [c.c.c. 2 – Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus in italienischen privaten Kollektionen] in der Stadtbibliothek, Palazzo Todeschini in Desenzano del Garda.

1983

nimmt teil am Kunstbuchbereich des Art. 14 – Internationale Kunstausstellung – Basel – mit dem Buch “Cromofanie in sinossi strutturali irriferenti: Vincenzo Parea”, diesem gewidmet von Carlo Belloli, edizioni Arte Struktura, Mailand 1983.

1982

anwesend auf “Omaggio a Filippo Tommaso Marinetti: 30 cromoplastici di tendenze confrontate” [Huldigung an Filippo Tommaso Martinetti: 30 Chromoplastiken konfrontierter Trends]präsentiert in der Galerie Zarathustra-arte incontro – Mailand anlässlich der Veröffentlichung des Buches von Carlo Belloli “Iconografia di Filippo Tommaso Marinetti/182 contributi cromoplastici e fisiosintetici per un’immagine del poeta” [Ikonographie von Filippo Tommaso Marinetti/182 chromoplastische und physiosynthetische Beiträge - ein Bild des Dichters]. Edizioni d’Arte Zarathustra e Silvia Editrice coassociati, Mailand 1982.

1982

Auf der Ausstellung “c.c.c. 2 – costruttivismo, concretismo e cinevisualismo Internazionale: protagonisti e prosecutori in collezioni private italiana” [c.c.c. 2 – Internationaler Konstruktivismus, Konkretismus und Kinevisualismus: Protagonisten und Nachfolger in italienischen privaten Kollektionen] 162 Werke lokalisiert und ausgewählt von Carlo Belloli in der Galerie Arte Struktura - Mailand.

1981

Ein Überblick über die konstruktiven, konkretistischen und kinevisuellen Trends, präsentiert in der Galerie Arte Struktura - Mailand im internationalen Kongresszentrum des Sorrento Palace in Sorrento - Neapel.

1979

auf einer Gegenwartskunstausstellung in der Galerie Phanta arte - Como.

1974

auf dem XIX Preis der Stadt Termoli, Castello Hohenstaufenschloss in Termoli - Campobasso, eingeladen als nicht Wettbewerbsteilnehmer.

1974

Rom, Galerie Albatros, die Maler des “Studio V”: Vincenzo Parea, Armando Peretta, Italo Peretta. Band von Tino Abiati - Dichtung und Kritik von Antonio Calderara und Giuseppe Franzoso.

1973

Auf der Ausstellung “Opere Bianche” [Weiße Werke]im “Studio V” Vigevano.

1973

auf einer internationalen Kunstausstellung im Wallgraben Theater - Freiburg (Deutschland).

1973

auf einem Gegenwartskunstpanorama ausgewählt von der Galerie Regio - Lorrack (Deutschland).

1973

auf der “Proposta per un dialogo” [Dialogvorschlag] im Rahmen der Konferenz-Ausstellung präsentiert im Offizierskreis des Palazzo Ducale in Vigevano.

1973

“Proposta per un dialogo” [Dialogvorschlag] der Gruppe “Nuova Verifica”: Antonio Calderara, Vincenzo Parea, Armando Peretta, Italo Peretta; präsentiert von Giuseppe Franzoso mit Wanderausstellungen in den Erholungs- und Kulturkreisen der Lomellina.

1972

auf dem “Premio Nazionale” [Nationaler Preis]in Sciacca (Agrigento). 

1972

auf der “Proposta 18-24” in der Galerie La Darsena - Mailand.

1972

auf einer “Panoramica di pittori contemporanei” [Überblick über die Gegenwartsmaler] präsentiert in der Galerie Merlo, Vigevano.

1972

eingeladen zum “Premio Nazionale S. Michele” [Nationalen Preis S. Michele] nach Oleggio - Novara.

1972

auf der “XXII rassegna G.B. Salvi e piccola Europa” [22. Ausstellung G,B Salvi und Kleineuropa] präsentiert in Sassoferrato - Ancona.

1972

auf der Gruppenausstellung von Gegenwartskünstlern in der Galerie La Darsena in Mailand.

1971

auf der Ausstellung “Nomi d’oggi  e di domani dell’arte italiana” [Namen der italienischen Kunst von heute und morgen]in der Galerie Merlo - Vigevano.

1971

auf der Ausstellung – Wanderdokument – Fabrik- und Schulumfrage im Rathaus von Vigevano.

1971

mit der Gruppe “Nuova Verifica”, Wanderausstellungen in Fabriken und Schulen in Vigevano.

1970

in der Galerie “L’affresco” von Lanzo d’Intelvi (Como).

1966

Erste Frühjahrsgruppenausstellung der künstlerischen Orientierungsgruppe “Il Sagittario” im Offizierskreis des Palazzo Ducale in Vigevano